Listary – Ein Tool (nicht nur) zum Verwalten von Ordnerfavoriten

Seit Windows Vista (oder 7) kann man im Explorer Verzeichnisfavoriten anlegen. Die werden dann immer links über der Baumansicht angezeigt.

Ordnerfavoriten

So praktisch diese Liste ist, für mich hat sie ein paar Nachteile: Erstens lassen sich die Listen nicht verschachteln, sodass die mit der Zeit immer länger wird und dann — und das ist eigentlich Tragische dabei – unterstützen nicht alle Programme diese Verzeichnisfavoriten in ihren Öffnen- oder Speicherdialogen. Es hiflt ja nichts, dass es diese Favoriten gibt, wenn man nicht drauf zugreifen kann.

Softmaker-Datei-oeffnen

Listary

Zum Glück gibts Hilfsprogramme, die in diese Bresche springen. Eins davon ist Listary, welches ich seit rund zwei Jahren mit Begeisterung einsetze. In Listary kann ich eine ganze Liste an Ordnern (und Dateien und Programmen) anlegen und nach Herzenslust verschachteln. Diese Liste wird mir immer dann angezeigt, wenn ich in einem Windowsdateidialog die mittlere Maustaste betätige. Das sieht bei mir dann so aus:

Listary-Ordnerliste

Wie auf dem Bild zu sehen, gibt es unten einen Eintrag „Zuletzt verwendet“. Diesen schätze ich ganz besonders, erlaubt er mir doch, auf die zuletzt benutzten Dateien und Verzeichnisse zuzugreifen. Das hilft mir immer dann, wenn ich eine Datei in einem anderen Programm weiterbearbeiten will. Ich muss mir dann nicht merken, wo ich die Datei abgelegt hatte, sondern kann sie einfach aus der Liste auswählen. Sehr praktisch!

Listary kann aber noch mehr. Und zwar ist es in der Lage, den Rechner nach Dateien zu durchsuchen. Immer dann, wenn ein Öffnen- oder Speichern-Dialog geöffnet wird, erscheint ganz unten ein Eingabefeld, das alle Dateien des aktuellen Ordners (inkl. Unterordner) durchsuchen kann. Die gefundene Datei kann dann direkt ausgewählt werden.

Listary-Suchen

Somit muss ich mich also nicht durch viele Ordner hangeln, um eine bestimmte Datei rauszusuchen. Einfach eingeben und das Programm den Rest erledigen lassen.

Das waren jetzt nur zwei der Dinge, die ich mit Listary mache. Das Programm ist noch viel umfangreicher. Auf der Programmhomepage gibts ein paar Videos dazu.

Listary gibts als kostenlose Version und als erweiterte Proversion, mit der es eigentlich erst richtig Spaß macht. Listary Pro kostet normalerweise rund 20 Dollar (ca. 15€). Heute (22.09.13) jedoch ist sie allerdings für die Hälfte* zu haben.

Über den Autor

Michael Sonntag

Michael Sonntag schreibt hier über Tipps und Tools, um die tägliche, wiederkehrende Arbeit im Büro oder Homeoffice zu erleichtern. Mehr von Michael gibts u.a. auf PAPIERLOS LESEN.

3 Kommentare

Trackback  •  Kommentarfeed

  1. Sandra sagt:

    Hallo Michael,

    Danke für Deine immer sehr interessanten Softwaretipps! Ich habe mir Listary einmal testweise als portable installiert und muss sagen, dass ich an sich sehr angetan bin. Leider arbeitet es mit meinem Dateimanager Explorer++ nur teilweise zusammen, manche Funktionen gehen, andere gar nicht. Im normalen Windowsexplorer funktioniert es einwandfrei, aber den benutze ich schon lange nicht mehr, weil der einfach viele Funktionen nicht hat, die mir wichtig sind (bin noch XP Nutzer). Aber zumindest die Suche wird doch sehr vereinfacht. Danke für den Tipp!

  2. Daniel Hofer sagt:

    erst jetzt drauf gestossen, genial!

    Vielen Dank:-).

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hoch