GreatNews – RSS-Feeds komfortabel lesen

Die aktuelle Blogparade von Prinzzess‘ Allerlei zu RSS-Readern hat mich mal wieder auf die Idee gebracht, nachzudenken, wie ich RSS-Feeds lese und ob ich das nicht mal wieder ändern könnte.

Ich habe ja ziemlich lange meine Feeds mit Bloglines gelesen. Besonders daran hat mir gefallen, dass ich einfach auf einen Ordner klicken konnte und dann alle neuen Einträge gesehen habe. Geschwindigkeitsmäßig war das auch ok. Nur war eben die Darstellung – gerade bei längeren Beiträgen – nicht optimal.

Dann habe ich gedacht, es muss irgendwas dran sein, dass viele Leute mittlerweile den Google Reader benutzen. Also hab ich mich dort angemeldet und die Feeds alle importiert. Was mir zuerst aufgefallen ist, dass man dort alle neuen Feeds nacheinander, also nach Erscheinungsdatum sortiert, lesen kann. Auch geht es, dass man auf ein Label klickt (so heissen die Zuordnungen bei Google – auch bekannt aus GoogleMail) und dann wieder alle neuen Beiträge lesen kann. Auch wieder nach Datum und nicht nach Blog sortiert. Ok, daran kann man sich gewöhnen. Auch die Darstellung der einzelnen Beiträge ist meiner Meinung nach wesentlich besser, als bei Bloglines. Allerdings nervt es mich, dass das Scrolling langsam geht. Das macht gerade auf meinem etwas älterem Notebook keinen Spass.

Also hab ich heut mal so geschaut, was es für Programme gibt. Vorgabe war, dass ich auf einen Ordner klicke und dann eine Übersicht über alle in diesem Ordner enthalten Feeds bekomme, eben so, wie ich das aus Bloglines kannte.

Prinzipiell habe ich festgestellt, dass alle Programme wie E-Mailprogramme aufgebaut sind, also links ein Fenster, wo die Feeds angezeigt werden, rechts ein geteiltes Fenster, was eine Liste der neuen Einträge und eine Vorschau derselben anzeigt.

Aber ich wollte ja nicht so viel klicken, also hab ich den FeedReader 3 und RSSOwl wieder verworfen. Dann hab ich FeedDemon ausprobiert, der schon in die richtige Richtung geht. Er kann auch die in Bloglines abonnierten Feeds abrufen. Also eigentlich perfekt. Nur bin ich nicht wirklich bereit $30 auszugeben, wenns vielleicht auch was kostenloses gibt.

Also hab ich weitergesucht und auf GreatNews aufmerksam geworden. Dies ist ein kostenloser Reader, der auch Bloglines unterstützt. Und er macht genau das, was ich möchte.

greatnews

Wie der aufmerksame Leser sicher festgestellt hat, kann ich in GreatNews die Ansicht der Beiträge stylemäßig einstellen. Der Screenshot zeigt den Stil, der auch vom Firefox-Addon Sage verwendet wird. Auch eigene Stile können hinzugefügt werden. Das sind dann einfach CSS-Dateien, die ins Programmverzeichnis kopiert werden. Im Forum können einige heruntergeladen werden.

Und ich kann das Fenster, wo alle neuen Einträge untereinander angezeigt werden, einfach ausblenden. Ok, er benutzt die Rendering-Engine des Internetexplorers, aber seit Version 7 hab ich da weniger Bedenken.

Ein nettes Gimmik ist auch die Unterstützung von Bloglines, wo ich sogar einstellen kann, ob in GreatNews gelesene Feeds in Bloglines auf gelesen gesetzt werden sollen. Schön wäre es allerdings, wenn er neue in Bloglines abonnierte Feeds automatisch übernehmen würde.

Also so, wie es ausschaut, werde ich wohl zweigleisig fahren. Am Desktop mit diesem Programm und unterwegs mit Bloglines direkt über die Homepage.

Aber generell kann man sagen, dass sämtliche Programme und auch Webseiten, auf denen man RSS-Feeds lesen kann, den Im- und Export der Feeds unterstützen. Das macht einen Vergleich der einzelnen Tools recht einfach.

Über den Autor

Michael Sonntag

Michael Sonntag schreibt hier über Tipps und Tools, um die tägliche, wiederkehrende Arbeit im Büro oder Homeoffice zu erleichtern. Mehr von Michael gibts u.a. auf PAPIERLOS LESEN.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hoch