Hame WiFi-Router für mobile USB-Modems

Die meisten Tablets haben ja nur eine WLAN-Schnittstelle. Das funktioniert hervorragend, wenn man sie nur zuhause nutzt, schränkt aber die Nutzung unterwegs ziemlich ein. Um dieses Manko zu umgehen, kann man sich ein Tablet mit Mobilfunkanbindung kaufen, die Verbindung über das Smartphone aufbauen oder einen WiFi-Router mit Modem benutzen.

Ich habe mich für letzteres entschieden und mir einen WiFi-Router (Hame MPR-A2) gekauft, da ich nicht möchte, dass der eh schon schwache Akku meines Smartphones schnell leer wird. Außerdem habe ich schon seit Jahren einen Surfstick von Fonic, mit dem ich sehr zufrieden bin und den ich gern weiter verwenden wollte.

Hame MPR-A2

Hardware

Mich erinnert das rund 135 g schwere Gerät von der Form her an einen Wal. Auch die Status-LED auf der Oberseite hat die Form eines Fisches. Was das wohl bedeuten mag? Das Gerät ist mit einem 5200 mAh großen Akku ausgestattet und kann damit auch als Aufladestation für eBook-Reader, Smartphones oder eben Tablets dienen, wenn mal keine Steckdose zur Verfügung steht. Der große Akku sorgt aber eben auch dafür, dass man das Gerät rund 10 h am Stück ohne Steckdose als Modem nutzen kann.

Auf der linken Stirnseite des Geräts befindet sich ein ganz normaler USB-Anschluss, der entweder den besagten Modemstick aufnehmen kann oder einen USB-Datenstick bzw. eine externe Festplatte. Hier wird auch das USB-Kabel angeschlossen mit dem externe Geräte, aufgeladen werden können.

hame_wlan_adapter_fonic-stick

An der gegenüberliegenden Seite befindet sich der Anschluss für ein ganz normales LAN-Kabel.

hame_wlan_adapter_lan

Auf der oberen Seite links befindet sich ein Schiebeschalter, der den Router ein- bzw. ausschaltet oder das Gerät nur als Ladegerät einschaltet. Rechts daneben befinden sich vier blaue LED, die den Ladezustand des Gerätes anzeigen, wenn der entsprechende Knopf gedrückt wird.

Auf der Unterseite schließlich ist der Micro-USB-Anschluß, mit dem der Router selbst wieder aufgeladen werden kann.

Verbindungen ins Internet

hame_wlan_adapter_nexus_7

Der Hauptzweck dieses Geräts ist, eine Verbindung ins Internet herzustellen. Dazu muss ein entweder ein externes 3G-Modem angeschlossen oder ein bestehender Internetzugang per LAN benutzt werden. Ich verwende es im Zusammenspiel mit dem angesprochenen Surfstick, den ich vor Jahren bei Fonic mit dazu bekommen habe.

Damit die Verbindung ins Netz automatisch klappt, muss im Falle von Fonic die PIN in der Software des Routers gespeichert werden. Das geht, sobald ein Rechner (von max. 20) per WLAN mit dem Gerät verbunden ist. Dann können die Einstellungen im Browser über die Adresse und die Zugangsdaten aufgerufen werden, die auf der Unterseite des Gerätes aufgedruckt sind.

Der Router kann sich auch in ein vorhandenes WLAN-Netzwerk einklinken und dessen Reichweite erhöhen. Er kann aber auch per Kabel in ein existierendes LAN eingebunden oder an ein DSL-Modem angeschlossen werden und für diese einen WLAN-Hotspot zur Verfügung stellen.

Leider ist der Router nicht der Schnellste. So bremst er das WLAN, dessen Reichweite er eigentlich erhöhen sollte um ungefähr die Hälfte der Downloadrate aus. Im Gegensatz zu meinem Notebook, das Daten per WLAN mit ungefähr 750 kByte/s aus dem Internet zieht, kommt der Hame-Router auf nur rund 300 kByte/s über das selbe WLAN-Netz. Beim Upload nehmen sich beide Zugänge allerdings nichts. Das Gerät unterstützt folgende WLAN-Verschlüsselungen: WEPAUTO, WPA-PSK, WPA2-PSK, WPA, WPA2, WPA-PSK/WPA2-PSK, WPA/WPA2, 802.1x

Bilder, Filme und Musik laden

An den Router können theoretisch auch Daten-USB-Sticks, Kartenlesers oder externe Festplatten angeschlossen werden, die per FAT32 formatiert wurden. Per DLNA kann der Router dann Mediendaten wie Musik (MP3, AAC, WMA, OGG), Filme (XVID, AVI, RMVB, MKV, MOV, M4B, MP4, 3GP) oder Bilder (JPG, BMP, GIF, CDR, PSD) an Tablets oder Smartphones herauf- oder herunterladen. Außerdem werden noch ein paar Dokumenttypen (DOC, TXT, XLS, PPT) unterstützt.

Ich schreibe „theoretisch“, weil die Erkennung der angeschlossenen Geräte bei mir nur selten funktioniert hat. Außerdem muss das Gerät jedesmal in den Einstellungen auf externes Mediagerät umgestellt werden, was nicht besonders komfortabel ist. Und beim nächsten Einstecken des Modems muss diese Einstellung wieder deaktiviert werden.

Außerdem können aufgrund der Einschränkungen des DLNA-Standards nicht auf andere, als die oben definierten Mediendateienn zugegriffen werden. Das empfinde ich als Manko, denn damit ist kein praktischer Datenaustausch (z.b. das Kopieren von Kamera-RAW-Dateien) als Backup aufs Tablet möglich. Die beschränkung auf FAT32 als Dateisystem verhindert zudem wirkungsvoll die Wiedergabe großer Videodateien, da hier Dateien auf max. 2 GB beschränkt sind.

Alles in Allem ist die Mediafunktion für mich ein Schuss in den Ofen und völlig unbrauchbar.

Auflademöglichkeit

Das stört mich aber nicht weiter, weil ich diese Funktion eh nicht brauche. Hilfreicher für mich ist da eher, dass der Router anderen Geräten akkumäßig unter die Arme greifen und sie aufladen kann.

hame_wlan_adapter_powerbank-status-led

Voraussetzung ist, dass diese über die USB-Schnittstelle geladen werden. Das ist aber bei allen modernen Geräten der Fall. Durch den maximalen Ladestrom von 1 A eignet er sich auch zum Aufladen von Tablets. Durch die seitlich angebrachten Status-LEDs kann jederzeit der Ladestand der Akkus abgerufen werden. Im Bild ist der Akku nur noch halbvoll. Um mein Telefon von 60% auf 70% aufzuladen, hat es etwa 10 min gedauert.

Lieferumfang

In der Verpackung des Gerätes befindet sich außer dem Gerät selbst, ein ca. 50cm langes Micro-USB-Kabel und die Anleitung. Diese beschreibt recht ausführlich die Konfiguration. Allerdings nur auf englisch und auch nur in kleiner Schrift. Andererseits ist die Anleitung dadurch auch so kompakt, dass sie immer ins Gepäck passt.

Einschränkungen

Leider ist der Router nicht immer in der Lage, mehrere Aufgaben gleichzeitig zu erfüllen. So ist es beispielsweise nicht möglich, gleichzeitig per USB-Modem ins Internet zu gehen und auf einen Datenstick oder eine externe Festplatte zuzugreifen. Einerseits, weil nur ein Gerät mit Standard-USB-Anschluss am Hame angeschlossen werden kann und dann auch, weil das Gerät dies in den Einstellungen gar nicht unterstützt.

[tldr]

Was spricht für den Hame MPR-A2

  • vorhandenes, mobiles Modem (aka Surfstick) anschließbar
  • als WLAN-Repeater nutzbar
  • als WLAN-Adapter für DSL-Modems oder vorhandene Netzwerke nutzbar
  • großer Akku (5200 mAh)
  • lange Laufzeit
  • die Möglichkeit, andere Geräte per USB aufzuladen
  • Aufladen per Micro-USB-Anschluss

Was spricht gegen den Hame MPR-A2

  • DLNA-Mediaserver unterstützt nur FAT32-Geräte
  • DLNA-Mediaserver funktioniert nicht immer
  • 3G-Modem ist nicht eingebaut, sondern es muss immer ein Surfstick mitgenommen werden
  • etwas langsamere Übertragungsraten per WLAN

Fazit

Gerade durch die verhauene Anbindung der DLNA-Funktion ist der Hame MPR-A2 WiFi-Router nicht perfekt, aber dafür habe ich ihn mir ja auch nicht gekauft. Sondern für die Verbindung ins Internet per USB-Modem. Und das klappt bisher ganz ausgezeichnet. Einfach nur das Modem in das Gerät gesteckt, den Einschalter auf „On“ geschoben und etwas gewartet, bis die Status-LEDs auf Modem und Gerät beide blau leuchten. Und schon kann ich mit meinem Tablet (meinem Smartphone, dem Notebook oder auch den eBook-Readern) überall ins Internet, wo auch o2 reinkommt.

Klar, er ist nicht der Schnellste, aber unterwegs völlig ausreichend. Mit Fonic habe ich jeden Tag (fünf Tage im Monat gesamt) 500 MB lang bis zu 7,2 MBit/s (HSDPA) bevor der Zugang auf  53,6 KBit/s (GPRS) gedrosselt wird. Da ich das Tablet nicht jeden Tag unterwegs brauche, ist das für mich völlig ausreichend.

Der große Akku und die Möglichkeit, das Gerät zum Aufladen anderer Geräte einzusetzen, haben mich letztlich dazu verführt, die rund 30 € für das Gerät auszugeben. Und bisher bin ich sehr zufrieden damit.

Über den Autor

Michael Sonntag
Michael Sonntag schreibt hier über Tipps und Tools, um die tägliche, wiederkehrende Arbeit im Büro oder Homeoffice zu erleichtern. Mehr von Michael gibts u.a. auf PAPIERLOS LESEN.

35 Kommentare

Trackback  •  Kommentarfeed

  1. Willi Winzig sagt:

    Hallo Micha,
    danke für Deine präzise Beschreibung. Ich kann Deine Ausführungen voll und ganz bestätigen. Das Ding ist klasse und funktioniert sowohl mit meinem Notebook, als auch mit meinem ASUS MeMO Pad HD 7 anstandslos und stabil. Zusammen mit einem Fonic-Stick läuft die Verbindung ins Internet bei beiden Geräten reibungslos. Auch als Repeater für das heimische WLAN arbeitet das Gerät klaglos und sicher. Ich freue mich, dass ich auf Deine Empfehlung gehört und das Gerät bestellt habe. Einzig die popelige und leider nur in englisch erhältliche Anleitung lässt zu wünschen übrig. Aber vielleicht hast Du ja ein Einsehen und erklärst hier auf dem Blog mal in deutschen Worten, wie die Konfiguration geht… ;-)

    • Michael Michael sagt:

      Ich finde nicht, dass die Anleitung popelig ist. Klar, sie ist auf englisch, aber sie erklärt wirklich Schritt für Schritt, wann was zusammengestöpselt werden muss, wo man sich einloggt und welche Daten man einstellen muss.

  2. Markus sagt:

    Hallo Michael,

    der Router funktioniert einwandfrei und ich wäre auch recht zufrieden damit wenn… ich nicht auch ein Chromebook und ein „basic Speedstick“:

    http://www.t-mobile.de/T-Mobile/handy_detail_popup/1,21969,278601-1,00.html?default=11468

    hätte. Keine glückliche Ehe.
    Einstellungsversuche, mit zwischen Resets (fehlt in deiner Beschreibung), blieben erfolglos.

    Welche Hersteller steckt hintern deinem Fonic-Stick?

    Gruß
    M.

  3. J. Schmidt sagt:

    Guten Tag Herr Sonntag,
    ich habe mir den MPR-Router gekauft und alle Einstellungen vorgenommen, soweit so gut.
    Ich schaffe es einfach nicht, meine Surfstick ans Laufen zu bekommen. Ich habe einen Stick web&walk der Telekom, Simlock frei und eine Prepardkarte von otelo. Die Einstellungen PIN, APN sind alle eingetragen. Die Verbindung kommt nicht zustande. Gibt es eine detalierte Bedienungsanleitung, die Anleitung die dabei war hilft mir nicht weiter. Für Ihre Hilfe würde ich mich sehr freuen und bedanke ich schon mal im Voraus.
    Viele Grüße

    • Michael Michael sagt:

      Es könnte sein, dass der Telekomstick nicht funktioniert. Auf der Anleitung des Gerätes gibts zwar den Hinweis, dass man sich mit dem Support in Verbindung setzen soll, wenn ein Stick nicht geht, aber ob das wirklich hilft?

  4. C. Oehlich sagt:

    Hallo :)
    Klasse Test, aber wo finde ich die „Repeater“-Funktion? Ich finde im Webinterface nichts dergleichen.

    mfg

    • Michael Michael sagt:

      Die Funktion heisst, wenn ich mich nicht irre, Wifi. Das ist da, wo du auch den Modembetrieb einstellen musst. Du gibst da die Zugangsdaten deines WLANs ein und verbindest dich mit dem Hame.

  5. Heinz sagt:

    Hallo Michael, ich selber habe mir das MPR-A1 besorgt um via Stick immer die Möglichkeit im Netz surfen zu können. Die Beschreibung des Geräts ist nicht schlecht,aber ich schaffe es einfach nicht,dass Ding ans laufen zu bringen. Ich findes till zu sehen,dass es sofort ein Wlan-Netz aufbaut,soblad ich es ins smartphoine oder tablet stecke.Nur surfen kann ich nicht. Ich habe versucht es via PC in ein Netzwerk einzubinden, um an die software dran zu kommen. Auch das klappt nicht. Schliesslich muss es ja konfiguriert werden. Was mache ich falsch?

  6. Willi Winzig sagt:

    Einfach den Schalter am Gerät auf „R“ (ganz nach rechts) schieben, dann im Browser Deines Rechners die auf der Rückseite angegebene IP-Adresse angeben. (Vorher natürlich das WLan aufbauen). Das Standard-Passwort für den Admin-Login ist ebenfalls auf der Rückseite aufgedruckt. Dann kannst Du Dein Passwort anpassen und alle übrigen Einstellungen vornehmen.

  7. Heinz sagt:

    Ich habe versucht die Seite zu erreichgen,von meinem Browser kommt aber immer folgende Anbtwort:

    Fehler: Netzwerk-Zeitüberschreitung

    Der Server unter 192.168.169.1 braucht zu lange, um eine Antwort zu senden.

    Die Website könnte vorübergehend nicht erreichbar sein, versuchen Sie es bitte später nochmals.
    Wenn Sie auch keine andere Website aufrufen können, überprüfen Sie bitte die Netzwerk-/Internetverbindung.
    Wenn Ihr Computer oder Netzwerk von einer Firewall oder einem Proxy geschützt wird, stellen Sie bitte sicher, dass Firefox auf das Internet zugreifen darf.

  8. Willi Winzig sagt:

    Hast Du vorher in den WLan-Einstellungen an Deinem Desktop-Rechner wirklich eine Verbindung mit dem „Hame“-WLan-Netzwerk aufgesetzt?

    Also nochmal langsam:
    1) WLan-Verbindung zum Hame-Netzwerk aufbauen, das bei den WLan-Netzwerken angeboten wird
    2) Adresse eintragen, damit Du mit dem Browser in die Einstellungen gelangst.

  9. Heinz sagt:

    @Willi
    vermute lasngsam,dass ich zu blöd dazu bin. Mein PC-Wlan ist ständig eingeschaltet.Solbald ich den MPR-A1 einschalte leuchtet die Lampe blau auf.Kein schlechtes Zeichen,oder? Aber wie bekomme ich jetzt ein Hame-Netzwerk aufgebaut.Ich nutze Windows XP. Wohl irgendwie unter Netzwerkeinstellungen,oder.

  10. Willi Winzig sagt:

    Vielleicht habe ich einfach zu viel windows-Basiswissen vorausgesetzt.

    1) Wenn Du noch kein WLAN eingeschaltet hast, klickst Du
    Start – Einstellungen – Netzwerkverbindungen

    2) in diesem Fenster suchst Du nach „Drahtlose Netzwerkverbindung“ – hinten steht dann „deaktiviert“.

    3) Doppelklick auf „Drahtlose Netzwerkverbindung“ oder rechte Maustaste und „Aktivieren“ schaltet das Drahtlosnetzwerk ein, aktiviert es..

    4) ist es aktiviert, kannst Du mit der rechten Maustaste „Drahtlose Netzwerkverbindung“ klicken und kriegst dann auch „Verfügbare drahtlose Netzwerke anzeigen“ zur Auswahl.

    5) die Drahtlosnetzwerke in Deinem Einzugsbereich werden mit ihrer jeweiligen Stärke angezeigt. Darunter findest Du auch, wenn Dein Hame-Gerät blau blinkt, „HAME_A2_34df“

    6) das solltest Du jetzt durch doppeltes Draufklicken aktivieren können. Wenn hinten dann „Verbindung hergestellt“ erscheint, kannst Du über den Browser die IP-Adresse aufrufen und Deine Grundeinstellungen vornehmen.

    Bei mir ist es dann so, dass beim Einschalten des Hame auf „R“ diese Netzwerkverbindung automatisch aufgebaut wird. Falls das bei Dir später nicht so ist, musst Du sie halt immer durch Doppelklick darauf manuell starten. Falls Du zu Hause über WLAN ins Heimnetz gehst, sollte die ursprüngliche WLAN-Verbindung zu Deinem Heimnetz nach Ausschalten des Hame wieder automatisch aufgebaut werden.

    Ich trinke übrigens Apfelschorle! ;-)

  11. Heinz sagt:

    Hallo Willi Winzig,

    ich bin der Sache etwas näher gekommen.Mein Fehler war,dass ich das Gerät nicht mit dem Netz verbunden hatte.Jetzt komme ich zwar an die software,weis aber nicht,was ich wo einstellen muss.Ausserdem hat mein Surfstick kein Guthaben mehr.Vielleicht liegt es daran.

  12. Andreas S sagt:

    Hallo

    Vielen Dank für den Beitrag. Ich habe mir den A2 auch für den Mobilen UMTS Zugang besorgt. Ich habe hier noch einen Stick von Bildmobil. Leider bin ich zu blöd den Stick zum laufen zu bekommen. Was mich wunderte das der A2 bei der Autoerkennung meistens ein Eplus Netz erkannte obwohl Bildmobil von Vodafone ist. Das eintragen von Hand brachte auch nichts.
    Vielleicht hast du eine Tipp für mich?

  13. Michael sagt:

    Hallo Michael
    Ich habe auch einen HAME MPR-A2 und einen Fronic Surf Stick zum surfen mit meinem Tablet Samsung Galaxy Tab 3. Alles funktioniert sehr gut (etwas langsam aber sonst ok)
    Mir ist aber aufgefallen, dass die WLAN Verbindung offen ist. D.h. jeder in Reichweite kann mein Netz benutzen. Wie kann ich es mit einem Passwort (wie üblich bei WLAN Verbindungen WPS2) sichern? Habe dazu nichts gefunden.

  14. Heinz sagt:

    Wie muss man den Stick konfigurieren. Der hat doch eine Adresse , oder?

  15. William Martens sagt:

    Sehr geehrter Herr Sonntag,
    ich fand Ihren Bericht super und habe mir den WI-FI Router gekauft.
    Installation usw. funktionierten sehr gut.
    Nun mein Problem: Ich komme nicht mehr in das Menü und die kleine blaue Lampe leuchtet nicht mehr und es blinkt ein leichte rot. Was ist passiert und was kann ich machen um das Gerät wieder flott zu bekommen?

    Ich würde mich über eine Rückmeldung von Ihnen freuen.
    Bis dahin mfG
    Martens

    • Michael Michael sagt:

      Ist der interne Akku aufgeladen?

    • William sagt:

      Die Batterie ist vollständig aufgeladen, leider gleicher Fehler – schwach ROT blinkend.
      Komme nicht in das Menü (WLAN), aber auch nicht über LAN.
      Was kann ich noch ausprobieren?

    • Willi Winzig sagt:

      Steckt eventuell noch ein Surfstick im USB-Port? Für die Konfiguration muss IMHO das Gerät alleine per WLAN mit dem Rechner konnektiert werden.

      Eventuell hilft auch ein Reset. Wenn ich mich recht erinnere, gibt’s auf der Seite mit den Schaltern links ein kleines Loch, über das mittels Nadel, etc. ein Reset ausgelöst werden kann.

  16. Tom Tom sagt:

    Kann mir jemand nochmal die Webverschlüsselung erklären?
    Bei mir kommt nach WPA2-PSK AES und Passwort immer eine Fehlermeldung und danach ist das Gerät(IP Adresse) ncht mehr erreichbar, hilt nur Reset und von vorne anfangen. Bekomme also einfach keine Verschlüsselung hin u WLan ist immer offen.

    • Michael Michael sagt:

      Vielleicht ist das Gerät kaputt? Wende dich doch mal an den Hersteller, vielleicht kann er dir was dazu sagen.

      • Tom Tom sagt:

        Danke, aber davon gehe ich erstmal nicht aus, da alles andere ja prima funktioniert. Eine kurze Erklärung der notwendigen Verschlüsslungseinstellungen wäre vielleicht hilfreich?
        Also was wo wie eingestellt werden muss, damit es klappen sollte.
        Muss bereits das Passwort vom Admin geändert werden? Ja u dann unter WI FI….Setting…..?

    • Jenny sagt:

      @TomTom: Bei mir hat es ohne Sonderzeichen funktioniert. Nicht schön, aber so funktioniert es.

  17. Reiner sagt:

    Habe auch seit kurzem den HAME MPR-A2 leider kann ich denStick nicht konfigurieren, da ich kein Wort englisch kann. Somit haben mir auch die bisherigen Kommentare wenig geholfen. Auf die web Seite habe ich es ja noch geschaft, aber bei den Einstellungen war ich ohne englisch einfach überfordert. Hoffe, daß ich über eine detallierte Anleitung es doch noch schaffen kann.

  18. a.l.massa sagt:

    hallo,

    ich hab den vorgänger und einen huawei e1750 und bekomme es nicht hin das er über den webstick verbindung bekoomt.

    hab schon die daten im interface den wlan sticks eingegeben aber es tut sich nix…

    kann mir jemand einen tipp geben?

  19. W.Schneider sagt:

    HAME MPR-A2: Router wird erkannt ! HUAWEI Stick leuchtet blau !
    Dennoch bekomme ich keine Connection zum Internet.

    Bei den 3G Einstellungen habe ich die Stick-PIN, die APN, Dial Number, User und Passwort eingetragen.

    Ich bekomme sowohl am Laptop noch am Galaxy TAB3 keine Internetverbindung.

    Was mache ich nur falsch ? Sind weitere Einstellungen notwendig ? Ich danke für die Hilfe !!!

  20. André sagt:

    Ich habe mir das Ding gekauft, die Routerfkt. funktioniert. Aber ansonsten stehe ich ratlos da.

    1.) Kann ich die Powerbank selbst, über bspw. meinen Laptop aufladen? Also USB am Laptop, Micro-USB an der Bank.

    2.) Laut Anzeige ist das Gerät voll aufgeladen. Nun schließe ich es an mein leeres Tablet (USB an die die Bank, Micro-USB ans Tablet.) und es passiert…. nichts! Auch nicht, wenn ich auf „c“ oder „r“ stelle. Woran kann das liegen?

    3.) Wie tief sitzt eigentlich der Reset-Knopf? Ich bin mit einem Draht gut 1,5 cm drin, stoße irgendwo dran, aber ein reset erfolgt nicht.

    Ich bitte um Hilfe, ansonsten gebe ich das Teil entnervt zurück.

  21. Olaf Rabenstein sagt:

    Ich habe vor kurzen den HAME MPR-A2 150Mbps Wireless Router 3G/Wi-Fi mit 5200mAh Power Bank 3G-Hotspot Wireless Storage USB erworben. Ich möchte diesen in Verbindung mit dem Surfstick HUAWEI E3531s-2 verwenden. Nach Einstellung aller Daten wird der Surfstick trotz allem nicht akzeptiert. Ich habe mit einem Freund seinen Surfstick den HASUPA MF190, ZTE Corp. Ausprobiert. Mit diesem funktioniert es einwandfrei.

    Nun meine Frage:

    Muss ich für den HUAWEI E3531s-2 extra Einstellungen im HAME MPR-A2 vornehmen ?

    Über eine positive Rückantwort würde ich mich freuen.

    Viele Grüße

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hoch