Virtueller CD- bzw. DVD-Brenner für Windows

Derzeit kommt eine neue Notebookgeneration auf den Markt, die sogenannten Ultrabooks. Diese Notebooks sind besonders leicht und flach, haben dabei aber nicht den kleinen Bildschirm der Netbooks. Das heisst aber auch, dass sie keinen CD-/DVD-Brenner mehr eingebaut haben. Was aber machen, wenn man trotzdem auf die Möglichkeit angewiesen ist, auf DVDs brennen zu müssen. Beispielsweise, weil die Backuplösung nur auf diese Medien sichert?

Abhilfe schafft ein sogenannter virtueller CD- bzw. DVD-Brenner. Für Windows gibt es das kostenlose Programm TotalMounter, was diese Aufgabe hervorragend bewältigt:

TotalMounter

Das Programm kann im Wesentlichen folgendes:

  • Virtuelle CD-/DVD-Laufwerke einbinden – damit sind reine Leselaufwerke gemeint. Man kann mit diesen Laufwerken also nur Daten abspielen.
  • Virtuelle CD-/DVD-Brenner einbinden – mit diesen Laufwerken können sowohl Daten gelesen, als auch geschrieben werden. Also genau das Richtige für unsere Zwecke.
  • Virtuelle Discimages der Formate IMG und VHD erzeugen bzw. als normales Laufwerk in der Datenträgerverwaltung einbinden

Ich beschreibe nachfolgend, wie ein virtueller DVD-Brenner eingerichtet wird, nachdem das Programm installiert wurde.

1. Festlegen, dass ein virtueller DVD-Brenner per „Mount → Virtual CD/DVD-RW“ eingebunden werden soll:

Virtuellen DVD-Brenner einbinden - Schritt 1

2. Neue Datei erstellen (1), Größe des virtuellen Rohlings festlegen (2) und den Dateinamen (3) dafür vergeben:

Virtuellen DVD-Brenner einbinden - Schritt 2

3. Der erstellte DVD-Brenner erscheint jetzt einerseits in der Laufwerksliste in TotalMounter und auch im Windows Explorer oder anderen Dateimanagern:

Virtuellen DVD-Brenner einbinden - Schritt 3

Ab sofort kann dieser virtuelle Brenner wie jeder andere Hardwarebrenner angesprochen werden. Der virtuelle Rohling kann jederzeit über das Kontextmenü des Laufwerkbuchstabens und dem Befehl „Datenträger löschen“ geleert und damit zurückgesetzt werden.

Update vom 30.05.2014 – Leider ist TotalMounter seit einiger Zeit Shareware, d.h. für die Brennfunktion muss die Software gekauft werden. Die letzte, komplett kostenlose Version 1.50 gibts aber noch direkt via archive.org.

Über den Autor

Michael Sonntag
Michael Sonntag schreibt hier über Tipps und Tools, um die tägliche, wiederkehrende Arbeit im Büro oder Homeoffice zu erleichtern. Mehr von Michael gibts u.a. auf PAPIERLOS LESEN.

7 Kommentare

Trackback  •  Kommentarfeed

  1. Willi sagt:

    Mein Brennprogramm kann nur Images mit der Extension .ISO brennen. Gehen die auch?

  2. Willi sagt:

    Das ist gut. Danke für die Info. Sollte ich mir dann sicherheitshalber die Software doch besorgen…

  3. Thomas sagt:

    1000 Dank, habe ewig gesucht, bis ich über deine Seite gestolpert bin, habe sie gleich mal zu den Favoriten gelegt, muß später mal genauer durchsehen, ob ich noch was für mich Interessantes finde.

    Danke noch mal

  4. Hugo sagt:

    Leider gibt sich das Image als DVD-RW aus … und dieses ****** HP-Notebook möchte nur auf DVD-R brennen :/

  5. Patrik sagt:

    Sehr hilfreich,

    habe mir schon gedacht „ich werde doch wohl nicht der erste sein, der einen virtuellen Brenner braucht.“

    So habe ich Dich bei Google gefunden. Danke für Deine Mühen!

    Grüße
    Patrik

  6. JJZ sagt:

    Hi,

    sehr gute Sache.
    Hat jemand ne Idee wie man nur ein CD-Brenner erstellt?
    Es muss als CD-Brenner im Gerätemanager angezeigt sein.

    Beste Grüße

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hoch