Windowsfenstern mit Sizer feste Größen zuweisen

Vor rund einem Jahr habe ich im Rahmen meines Artikels „Kleine Helferlein im Hintergrund“ bereits schon einmal das Programm „Sizer“ erwähnt. Mittlerweile wurde der Funktionsumfang etwas erweitert, weswegen ich nochmal drauf eingehe.

sizerbetaZur Erinnerung: Mit Sizer können Programmfenster oder Dialoge auf selbstdefinierte Größen skaliert werden.

Wenn ich beispielsweise hier im Blog Programme vorstelle, möchte ich natürlich, dass sie bestmöglich im Blog dargestellt werden. Also habe ich eine entsprechende Voreinstellung, mit der ich das Fenster soweit zusammenstauchen oder aufblasen kann, dass sie möglichst immer die gleiche Breite haben.

Seit nahezu zehn Jahren nutze ich das Programm nun schon und in all den Jahren hat es sich nicht wesentlich verändert. Als ich meinen Rechner im Oktober anlässlich des Einbaus einer SSD neu aufgesetzt habe, sah ich, dass es schon länger eine neue Version gibt, die zwei Neuerungen mitbringt:

So können den einzelnen Einträgen nun Tastenkombinationen vergeben werden. Damit kann man schnell das Fenster per Knopfdruck skalieren. Zusätzlich dazu kann nun auch bestimmt werden, auf welchem Monitor das Programmfenster angezeigt werden soll. Natürlich geht dies nur, wenn mehrere Monitore an den PC angeschlossen sind.

Sizer 3.4 ist noch Beta und könnte Fehler enthalten. Mir sind bisher keine aufgefallen.

Über den Autor

Michael Sonntag

Michael Sonntag schreibt hier über Tipps und Tools, um die tägliche, wiederkehrende Arbeit im Büro oder Homeoffice zu erleichtern. Mehr von Michael gibts u.a. auf PAPIERLOS LESEN.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hoch